Glossar

Zirrhose

Zirrhose oder Leberzirrhose ist eine chronische Lebererkrankung, in der die Veränderungen der Lebergewebe und der vaskuläre Zirkulation der Leber schrittweise auftreten, im Volksmund – Verhärtung der Leber. Die häufigsten Ursachen der Erkrankung sind virale Leberentzündungen und übermäßiger Alkoholkonsum. Zur Leberzirrhose können auch Gallenwegsobstruktion (biliäre Zirrhose) und chronische Herzstauung (Herzzirrhose) führen. Patienten mit Leberzirrhose sterben im Durchschnitt zehn Jahre früher als das Durchschnittsalter, Frauen sogar viel früher. Die Todesursache ist öfter die nachfolgenden Komplikationen der Krankheit als die tatsächlichen Leberschäden. Hauptsächlich geht es . um Blutungen aus Ösophagusvarizen; . um Leberzellkarzinom; . um entzündliche Komplikationen (hauptsächlich pulmonal); . um Nierenversagen.

Dysbakteriose

Dysbakteriose oder intestinale Dysbakteriose ist ein Ungleichgewicht der Darmflora. Es gibt Milliarden von Bakterien, Pilzen und Schimmelpilzen im Dünn-, vor allem im Dickdarm. Sie schaden nicht, wenn sie im Gleichgewicht sind. Ihr Gewicht beträgt etwa anderthalb Kilogramm zusammen! Sie werden im wesentlichen in zwei Gruppen eingeteilt: . Gruppe 1 enthält nützliche Darmmikroorganismen, zu denen hauptsächlich Bakterienstämme der Gattung Lactobacillus und Bifidobacterium gehören; . Gruppe 2 enthält nutzlose Darmmikroorganismen, zu denen eine Vielzahl von pathogenen Bakterien gehören (z.B.Salmonella, Shigella, Brucella, Listeria, Mycobacterium und andere Mikroorganismen wie Candida-Pilze).

Die nützlichen Mikroorganismen verdrängen Rotteprozesse und die nutzlosen Mikroorganismen dagegen erzeugen toxische Giftstoffe für den Organismus. Die Darmflora muss im Gleichgewicht sein. Nur so kann eine ordnungsgemäße Lebensmittelverarbeitung, einschließlich der Absorption und ordnungsgemäße Funktion des Immunsystems sichergestellt werden. Wenn die Mikroorganismen nicht im Gleichgewicht sind und der Darm nicht richtig funktioniert, ist der Darm mit Abfallmaterial verstopft, verengt sich und tritt schlechte Aufnahme von Nahrung auf. Dies schafft eine Umgebung für das Wachstum unerwünschter Bakterien und Parasiten. Und das ist Dysbakteriose.

Die Naturmedizin achtet die intestinale Dysbakteriose für eine Krankheit, die mit der Übersäuerung des Organismus verbunden ist. Dies ist auf den langfristig erhöhten Verzehr von sogenannten säurebildenden Lebensmitteln zurückzuführen: Fleisch, Käse, Milch, Wurstware, Weißgebäck und Süßigkeiten. Auch Bewegungsmangel trägt ebenfalls zur Übersäuerung bei. Die Übersäuerung des Organismus verhindert das richtige Funktionieren der Zellen und verhindert auch die Bildung von Enzymen und Hormonen. Die Übersäuerung beeinflusst auch die Nervenaktivität im Darmtrakt. Der Darmtrakt wird manchmal auch als drittes Gehirn (enterisches Nervensystem) bezeichnet und das System wird natürlich auch von der Übersäuerung beeinflusst. Infolge der Übersäuerung wächst im Darmtrakt die arme Mikroflora. Dies führt zu schlechten Verdauungstrakt und Entzündungen.

Dysenterie

Dysenterie oder Ruhr ist eine akute und hochinfektiöse Durchfallerkrankung. Sie wird vollständig von Mensch zu Mensch übertragen. Bakterien greifen den Dickdarm an und erzeugen gefährliche Giftstoffe. Charakteristische Symptome sind zusammenziehende Bauchschmerzen, Krämpfe und wässrige Durchfälle mit Blut und Schleim. Es besteht die Gefahr einer schweren Dehydrierung und in extrem schweren Fällen ein Darmwandriss. Dysenterie wird in der Regel mit Antibiotika oder mit Endiaron (in leichteren Fällen) behandelt. Eine Diät und ausreichende Flüssigkeitszufuhr sind für den Patienten ziemlich wichtig.

Prävention: . Isolierung von Patienten; . regelmäßige Inspektionen von Arbeitern in der Lebensmittelindustrie; . Händewaschen; . Wärmebehandlung von Lebensmitteln und Wasser; . Schutz von Lebensmitteln gegen Fliegen.

Endometriose

Endometriose ist vom lateinischen Endometrium abgeleitet (Auskleidung der Gebärmutterhöhle). Die Partikel der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) erscheinen außerhalb der Gebärmutterhöhle, wo sie normalerweise nichts zu tun haben. Sie treten nicht nur in den Eierstöcken, Eileitern, Blase, Darm auf, sondern sie ersheinen seltener auch in den entfernteren Körperteilen ( z.B. in den Lungen oder dem Gehirn). Sie kommen niemals im Herzen und in der Milz vor. Diese Partikel in der Gebärmutterschleimhaut reagieren jedoch auf hormonelle Veränderungen während des Menstruationszyklus genauso gleich, als ob sie in der Gebärmutterhöhle wären. Daher bluten sie während jeder Menstruation. Die Partikel des Endometriums sind sehr klein, es gibt also keine größeren Blutungen. Probleme wachsen jedoch schrittenweise an. Um die Lager herum sind nämlich Zysten und Narben gebildet, was zu Verwachsungen führen kann.

Die Erkrangungen manifestieren sich am häufigsten: . durch große Beckenschmerzen; . durch schmerzhafte Menstruation; . durch Langzeitschmerz im Unterbauch; . durch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr; . durch das Vorhandensein von Blut im Urin. . Häufig ist Endometriose die Ursache für weibliche Unfruchtbarkeit. Endometriose ist die häufigste gynäkologische Erkrankung im reproduktiven Alter einer Frau.

Hepatitis

Hepatitis oder Gelbsucht ist in der Regel eine Entzündung der Leber, was meistens durch virusartige Schaderreger verursacht wird. Es kann infektiöser oder nicht infektiöser Art sein, akut oder chronisch. Virushepatitis A (Typ A Gelbsucht) wird auch als eine Krankheit der schmutzigen Hände bezeichnet.

Virushepatitis

Virushepatitis (infektiöse Hepatitis) im Volksmund als ansteckende Gelbsucht bekannt, ist die Krankheit, die eine Leberentzündung verursacht. Krankheitserreger sind Viren, die aus verschiedenen Familien stammen. Virushepatitis wird manchmal als Gelbsucht falsch bezeichnet. Es ist jedoch nur ein Symptom, das Hepatitis begleiten kann oder nicht. Sie kann auch eine Reihe von anderen Krankheiten begleiten: Insbesondere Leber-, Gallen- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen.

Homöostase

Homöostase kommt aus dem griechischen Wort Homoios (das Gleiche) und Stasis (Dauer, Halten). Dies bedeutet, dass der Wert einer Eigenschaft automatisch auf ungefähr demselben Niveau gehalten wird. In lebenden Organismen ist es die Fähigkeit, eine stabile interne Umgebung aufrechtzuerhalten, die eine notwendige Bedingung für ihre Funktion und Existenz ist, obwohl sich die äußeren Bedingungen ändern. Homöostase ist die Fähigkeit, die Stabilität der inneren Umgebung des Organismus zu erhalten: z.B. konstante Temperatur, pH-Wert – acidobasisches Gleichgewicht, Ionenkonzentration und dergleichen. Es ist notwendig für das normale Funktionieren des Organismus.

Chlamydia

Chlamydia ist eine Krankheit bakteriellen Ursprungs, die durch Geschlechtsverkehr (vaginal, oral und anal), durch eine Infektion (grippenähnlich) oder während der Geburt von der Mutter auf das Kind übertragen wird, Der Erreger ist das Bakterium Chlamydia trachomatis. Bis zu 90% der infizierten Frauen und bis zur Hälfte der infizierten Männer wissen möglicherweise nichts über ihre Infektion. Es ist aufgrund der Abwesenheit oder milden Manifestation der Symptome. Unbehandelte Chlamydien können gesundheitsschädlich sein. Es wurde gezeigt, dass Chlamydia bei Frauen Unfruchtbarkeit verursacht. Bei der unbehandelten Infektion können sich Chlamydien-Mikroorganismen auf Nervengewebe, Gehirn oder Muskeln und Gelenke ausbreiten. Sie greifen auch das Immunsystem an, was chronisches Ermüdungssyndrom verursacht.

Die Morbidität der Krankheit liegt vor allem in ihrem latenten Stadium. Seit mehreren Jahren kann der Infizierte möglicherweise keine Symptome bemerken. Das sekundäre Stadium der Infektion manifestiert sich durch die gleichen Symptome wie gewöhnliche heilbare bakterielle Infektion der Genitalien (Candidiasis, Gonorrhoe, Trichomoniasis) oder Virusinfektionen (Grippe, Pneumonie, Borreliose). Die Inkubationszeit beträgt 1 – 3 Wochen.

. Die Lungenform von Chlamydien ist die Ursache von akuten Atemwegserkrankungen. Dies äußert sich in Erstickungshusten, Halsschmerzen, Heiserkeit und Fieber, was zu schweren Lungenerkrankungen führen kann. Symptome ähneln intensiverer Grippe.

. Sexuell übertragbare Form der Krankheit Die Inkubationszeit beträgt 1 bis 3 Wochen.

Erkrankungen von Frauen: Chlamydien beeinflussen die Gebärmutterzelle selbst nicht, sondern sie können sich in der Harnröhre oder dem Rektum festsetzen. Die Infektion breitet sich weiter aus und verursacht eine Entzündung des Gebärmutterhalses und am Ende kann es zu schweren Schäden im gesamten Genitaltrakt führen. Gestörte Schleimhäute verursachen Bonding von Eileitern. Folglich gibt es Risiken der ektopischen Schwangerschaft (Eileiterschwangerschaft) oder des Zerfalls der Eierstöcke und des Uterus, was zur Unfruchtbarkeit führt.

Erkrankungen von Männern: Bei Männern sind Urethra, Nebenhoden, oberflächliche Rektum und Rektum am häufigsten geschädigt. Chlamydien bei Männern verursachen Urethritis. Es treten Brennen in der Harnröhre und eitrige, gelegentlich gelbliche Entladung unterschiedlicher Stärke und Intensität auf (von einem Tropfen, durch Feuchtigkeit zu einer starken Entladung). In diesen Fällen beträgt die Inkubationszeit 10 bis 20 Tage. Das klinische Bild ähnelt einem leichteren Gichtverlauf.

Augenerkrankungen Die dritte Form der sexuellen Krankheit, die am wenigsten verbreitet ist, greift die Augen an. Die Infektion entwickelt sich hier als Konjunktivitis (Bindehautentzündung), die unbehandelt zur Erblindung führen kann.

 

Indikation

Die Indikation ist ein medizinischer Begriff für die Verwendung eines Tests, Medikation, Leistung usw.

Inhibieren

Inhibieren bedeutet: hemmen, unterdrücken, verhindern

Interferon alias Interferon alfa 2, sgn. Human

Es ist ein Protein der Immunität, das in der antiviralen Abwehr des Organismus wirkt. Interferon verhindert präventiv die Vermehrung von Viren und bezieht sich auf infizierten Zellen im Organismus. Interferone sind an die Membranen der umgebenden Zellen gebunden und erhöhen ihre Resistenz (Widerstandsfähigkeit) gegen Virusinfektion. Indem sie auf Zellen wirken, verursachen sie einen Antivirus-Status. Sie wurden 1957 als Biomoleküle mit starker antiviraler Aktivität entdeckt. Interferon alfa-2 Human wird von Bacillus subtilis produziert. Er dringt durch die Wände des Verdauungstraktes in den Blutkreislauf ein und verhindert, dass die Viren die Zellen infizieren.

Interferon verändert die Eigenschaften der Zellmembranen, unterdrückt die Adhäsion (Einhaltung) des Virus und seine Penetration (Eindringen) in die Zelle. Interferon aktiviert die Synthese einer Reihe spezifischer Fermente und stört die Synthese von viraler RNA (RNA) und viralen Proteinen in der Zelle. Er verändert das Zellmembran-Zytoskelett und verhindert die Vermehrung von Krebszellen (Wachstum, Bildung von Neoplasmen). Es wirkt auf die Synthese einiger Onkogene und hemmt (verlangsamt oder stoppt) das Tumorwachstum.

Kolitis

Das Wort „Kolitis“ ist aus dem lateinischen Begriff „colitis“, abgeleitet. Damit wird Dickdarmentzündung bezeichnet (Dickdarm auf Lateinisch ist „colon“).

Kontraindikation

Kontraindikation ist das Gegenteil der Indikation. Dies ist eine Situation, in der bestimmte Leistungen, Medikamente usw. nicht verwendet werden sollten.

Lytisch

Lytisch bedeutet in der medizinischen Terminologie graduell/ allmählich. Z.B.:Es ist ein allmählicher Rückgang des Fiebers, im Gegensatz zu einem plötzlichen kritischen Gesundheitszustand.

Nephrolithiasis

Nephrolithiasis oder Urolithiasis ist ein Zustand, in dem die Harnsteine im Ausscheidungssystem gebildet werden, typisch im Nierenbecken und in der Harnröhre. Die Harnsteine können zur Blockade in der Urinausscheidung führen.

Pathogen

Pathogen bedeutet krankheitserregend.

Prophylaxe

Prophylaxe ist eine Reihe von Aktivitäten und Maßnahmen im Gesundheitssektor. Sie stellen Schutz gegen eine bestimmte Krankheit dar. Es kann auch eine Reihe von Aktivitäten im Zusammenhang mit der Vorbeugung (Prävention) neuer Krankheiten sein.

Proktozytose

Colitis ulcerosa oder idiopathische Proktozytose ist eine chronische Erkrankung der Darmschleimhaut. Es ist eine Krankheit, die normalerweise mit einer Ankylosierungsstörung (Behinderungen von Rektum) beginnt. Er ist auf den Dickdarm beschränkt. Selten kann auch der letzte Teil des Dünndarms durch die Entzündung geschädigt werden.

Der Begriff ulzerativ kann als geschwürig übersetzt werden. Der Name versucht somit, den Verlauf der Krankheit kurz zu fassen, Es könnte als ulzerative Entzündung des Dickdarms übersetzt werden. Es ist aber ein bisschen irreführend, weil tatsächliche Geschwüre nur im Darm für bestimmte Formen der Krankheit vorhanden sind. Colitis ulcerosa schädigt die

Schleimhaut und verursacht auf ihrer Oberfläche Entzündungen und Geschwüre. Die Krankheit ist chronisch, oft wechseln sich die stillen Perioden mit den Stadien der Aktivierung der Erkrankung ab.

Drüsen mit innerer Sekretion (endokrine = innere Ausscheidung, Sekretion = Ausscheidung)

Drüsen mit innerer Sekretion oder endokrinem System ist ein Kontrollsystem von endokrinen Drüsen, die chemische Botenstoffe (Hormone) ausschließen. Die Hormone zirkulieren im Körper im Blutkreislauf und beeinflussen die distalen Organe. Dies schließt exokrine Drüsen nicht ein (exokrine = mit externer Sekretion), d.h. Speicheldrüsen, Schweißdrüsen und Drüsen im Magen-Darm-Trakt (gastrointestinaler Trakt = Es bezieht sich auf den Magen und Darm). Die Erkrankungen des endokrinen Systems wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Schilddrüsenerkrankungen sind ganz häufig.