Fragen und Antworten

Ist Vetom ein Medikament?

Nein. Vetom ist bestimmt weder Arznei noch Allheilmittel oder Patentlösung. Es ist ein patentiertes Probiotikum, das die Immunität effektiv stärken und Verdauungsprozesse aktivieren kann. Vetom ermöglicht, dass sich der Körper mit seiner eigenen Heilkraft mobilisiert.

Auf den Packungen steht die Bezeichnung „Betom“, aber das Produkt ist „Vetom“ genannt? Warum?

Das Produkt trägt wirklich den Namen „Vetom“, aber das Originallprodukt wurde unter dem russischen Namen „Beton“ patentiert. Es geht um kein Irrtum, es geht um eine Übersetzung aus dem kyrrilischen ins lateinische Alphabet, also die Buchstabe „B“ wird auf Tshechisch als „V“ geschrieben.

Ist das Produkt in der Tschechischen Republik (EU) registriert?

Ja, selbstverständlich. Das Produkt hat alle erforderlichen Bescheinigungen gemäß den geltenden Gesetzen der Tschechischen Republik bestanden und wir sind gesetzestreu. Die Vetom – Produkte sind als Nahrungsergänzungsmittel und Probiotikum registriert.

Ist die Gebrauchsanweisung auch Deutsch verfügbar?

Ja, alle Produkte enthalten eine auf Deutsch verfügte Beilage und alle relevanten Daten nach den einschlägigen deutschen Gesetzen.

Warum werden die Eingeweide, Därme bei normal gesundem Menschen auch verstopft, blockiert?

Von Geburt bis zum Tode erhält man große Mengen von Bakterien, Schimmelpilzen und Viren aus der Nahrung oder aus der Luft. Die meisten von ihnen leben in unserem Bauch und Darmtrakt. Diese Organismen überleben da und erzeugen Giftstoffe (Toxine), die im Blut absorbiert werden.Toxine verhindern normale Passage und Aufnahme von Nährstoffen, die notwendig sind, um die Zellen der Organe wiederherzustellen. In solch einer toxischen inneren Umgebung können jedoch verschiedene Krankheiten auftreten. Die meisten Viren und Bakterien brauchen Sauerstoff für ihr Leben, daher produzieren sie Schleim an den Darmwänden. In diesen Schleim wird dann Sauerstoff aus der Nahrung gesammelt. Diese Schleimhautbildung erzeugt eine Beschichtung, welche die Aufnahme und effiziente Nutzung von Nährstoffen und nützlichen Substanzen in unserem Körper verhindert.

Warum sind Vetom – Probiotika so wirksam?

Die Vetom-Serie hat eine sehr selektive und gezielte Wirkung basierend auf dem Patent. Nach der Einnahme der Vetom-Serie beginnt der Wirkstoff von Bacillus subtilis nach Sauerstoff in unserem Körper zu suchen. Der wird in dem bereits erwähnten Darmschleim gefunden. Gegen die dort lebenden Bakterien und Viren beginnt der Wirkstoff, Antikörper zu bilden und der diese Bakterien und Viren zerstört. Der gereinigte Darm hört auf, Giftstoffe in den Körper freizusetzen und er kann viel mehr Nährstoffe und andere nützliche Substanzen erhalten. Der Körper beginnt sich selbst zu heilen.

Warum wird empfohlen, eine ganze Reihe von Vetom-Serie zu verwenden?

Es kann nicht eindeutig im voraus bestimmt werden, welche der Vetom-Vorbereitungen für eine bestimmte Person am effektivsten ist, weil jeder Mensch ein individuelles Spektrum von Mikroorganismen in seinem Verdauungstrakt hat. Um die positive Wirkung auf den Organismus zu maximieren, ist es wünschenswert, nacheinander alle Vetom-Serien-Präparate im gesamten Komplex zu verwenden.

Warum wird empfohlen, sich in der folgenden Reihenfolge an Vetom 1.1, Vetom 4, Vetom 3 und dann Vetom 2 zu halten?

Kurz gesagt: . Vetom 1.1 aktiviert und optimiert zuerst die Immunität; . Vetom 4 unterstützt dann die Aktivität und Reinigung des Dünndarms von pathogener Mikroflora; . Vetom 3 unterstützt dann in der gleichen Weise die Dickdarm-Aktivität (logischerweise nach der Reihenfolge der Verdauungstraktaktivität); . Vetom 2 enthält gleichzeitig sowohl Bakterien von Vetom 3 als auch von Vetom 4 ( der Körper hat sich im vorherigen Prozess an sie gewöhnt); Es kann dann ein effizienterer Prozess der Reinigung des Verdauungstraktes auftreten und ihn mit dem nützlichen Bakterien besiedeln.

Was sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten der Vetom-Serie?

Siehe den Abschnitt: Unterschiede zwischen Vetom 1.23 und Vetom-Serienprodukten 1.1, 2, 3, 4.

Warum sollten Vetom 1.1 und Vetom 1.23 nach 10 Tagen Nutzung für 2 Monate eingestellt werden?

Vetom 1.1 und Vetom 1.23 helfen dem Köper, sgn. Interferon zu erzeugen. Der bezieht sich auf die infizierten Zellen im Organismus. Interferone sind an die Membranen der umgebenden Zellen gebunden und erhöhen ihre Resistenz (Widerstandsfähigkeit) gegen Virusinfektion. Indem sie auf Zellen wirken, verursachen sie einen Antivirus-Status. Nach 10 Tagen verursacht die Anwesenheit von Interferon, dass die Anzahl der sogenannten „nk Killer“ anwächst. Der Körper tötet dann seine eigenen Zellen und es kann eine Autoimmunreaktion des Organismus auftreten. Im Falle einer ergänzenden Therapie ist dies eine sehr wünschenswerte Wirkung auf Krebs: Krebszellen werden von „nk Killern“ getötet.

Welche maximale Menge an Vetom 1.1 Kapseln darf während der genannten 10 Tage eingenommen werden, um den größtmöglichen Immunitätsoptimierungseffekt zu erzielen?

Für eine maximale Wirkung können 10 Kapseln pro Tag eingenommen werden, d.h.100 Kapseln insgesamt während 10 Tage. Dann gilt die Regel, dass Vetom 1.1 für zwei Monate nicht mehr verwendet werden darf.

Wie lange darf man Vetom 2, 3, 4 nehmen?

Es ist möglich, diese Präparate langfristig zu nehmen, aber ausschließlich einzeln, also getrennt. Wenn jemand zu Vetom 2 gut passt, fühlt seine positive Wirkung und nimmt 2 Kapseln pro Tag, gibt es kein Problen, die Kapseln bis 3 Monate zu verwenden.

Kann man Vetom 1.1 und Vetom 2 gleichzeitig verwenden?

Keinenfalls! Das Produkt enthält spezifische bioaktive Substanzen, deren Wirksamkeit genau bestimmt wird. Der Prozess der Aktivierung und Optimierung der Immunität, sowie das ordnungsgemäße Funktionieren des Verdauungstraktes, wird in keiner Weise damit beschleunigt. Die Anweisungen sollten befolgt und die Präparate gemäß den Empfohlungen verwendet werden.

Warum enthalten Kapseln Sacharose (Zucker) und Stärke?

Stärke bietet zusätzlichen mechanischen Schutz für Bakterien und eine gleichmäßigere Gewichtsverteilung des Füllstoffes. Gleichzeitig hilft sie, Keimung von Bakteriensporen zu beschleunigen, was die Effizienz erhöht. Zucker ist nicht nur ein Produktteil, sondern er hat hier auch seine Stabilisierungs- und Konservierungsfunktion. Er schafft bessere Bedingungen für die Lagerung von Bakteriensporen zu machen.

Welche Dosierung wird für Kinder empfohlen?

Bei Kindern eine Halbdosierung.

Ab welchem Alter des Kindes wird empfohlen, Vetom-Produkte zu verwenden?

Ab 1 Jahr.

Darf man Vetom – Präparate nehmen, wen man zu Durchfall und Blähungen neigt?

Ja, das Produkt regelt den gesamten Verdauungstrakt und optimiert seine Aktivität.

Gibt es einige Einschränkung für Allergiker bei der Vetom – Verwendung?

Im Fall der Allergie auf Stärke oder Glucose, selten auf Heu.

Gibt es Einschränkungen für Menschen mit Diabetes?

Ja! Nähere Informationen sind im Abschnitt „Für Diabetiker“ zu finden.

Darf man die Vetom-Präparate verwenden, wenn man die Druckmedikamente nimmt?

Natürlich, Vetom ist ein Probiotikum und hat keine Nebenwirkungen und Druckwirkungen.

Ist es erlaubt, gleichzeitig sowohl Virostatikum als auch Vetom 1.1 oder Vetom 1.23 einzunehmen, um Immunität zu unterstützen?

Nein, es wird nicht empfohlen, beides gleichzeitig zu verwenden. Grundsätzlich ist es in beiden Fällen ein Virostatikum. Erst wenn man mit der Verwendung von Virostatika aufhört, darf man mit der Einnahme von Vetom 1.1 oder 1.23. beginnen. Vorsicht! Höchstens 10 Tage lang, dann ist notwendig, 2 Monate Pause zu machen.

Darf die Vetom – Präparate auch meine 87 jährige Mutti nehmen?

Vetom ist ein Probiotikum. Wenn man die empfohlene Dosierung einhält, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.